BineBroehl-Design

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Lace

Fertig - Tuch "Ramona"




Info:

Material: Mongolisches Cashmere, mehr als gut und jahrelang abgelagert in meinem Stash
Lauflänge: 120 m / 20 g
Nadelstärke: 4,5
Verbrauch:  200 g
Maße: 2,60 m an der Oberkante
Muster: TücherrauschAbo April 2009 - "Ramona"
gestrickt von: mir - für mich selber :-)



Biggi meinte, das Tuch hätte genau die richtige Größe um sich einzuwickeln - und durch das Cashmere ist es trotz der Löcher sehr warm.



Hier nochmal eine Nahaufnahme des Musters. Im Original ist ein mittlerer Teil des Tuches doppelt gestrickt. Da mir das aus Cashmere aber zu warm geworden wäre, schließlich will ich das Tuch auch in beheizten Räumen tragen, habe ich einfach glatt hochgearbeitet. Das klappt super - einfach den rechts gestrickten Doppelteil weglassen und die Muster fortlaufend stricken.

Interessant finde ich im Vergleich mit Biggis Tuch, wie anders die Lochmuster in unterschiedlichen Garnqualitäten wirken. Beide Garne sind glatt, aber bei Biggi zeichnen die Löcher das Muster viel deutlicher. Ich würde deshalb für Tücher deren Löcher großflächige Muster bilden, immer ganz glatte Garne wählen, es sieht einfach schöner und klarer aus.

s+bkerschi 23.10.2009, 17.45 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fertig - Faroertuch "Melissa"





Info:

Material: Merino Lace von Birigt Freyer
Nadelstärke: 3,75
Maße: an der langen Seite ca. 2,35 m
Muster: Faroertuch "Melissa" aus dem Abo Tücherrausch
Verbrauch: 115 g
gestrickt von: Biggi - für Biggi



Falls jemand einen "Diebstahl" des Tuches plant - Kind reagiert da ziemlich .... guckt selber...


s+bkerschi 20.10.2009, 17.14 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fertigstellungs-Eilfotoshooting

Diesen Sommer muss man wirklich schnell sein wenn man draußen fotografieren möchte. 30 Sekunden Zeit hatte ich, denn nach 40 Sekunden regnete es schon wieder. Aber ich habe denke ich doch Bilder bekommen, die die Leichtigkeit und Luftigkeit dieses Shawls zeigen.




Info:

Material:  KnitPicks "Shimmer" - Farbe sunkissed  (Alpaka-Seide)
Lauflänge: 800 m / 100 g
Nadelstärke: 4
Verbrauch: 75 g
Muster: Schaltuch *Lady Jane* von Birgit Freyer

Da dieses Schaltuch schlecht zu messen ist, gebe ich keine Größe an. Ich habe 7 Mustersätze gestrickt und das passt prima, egal ob man die Spitze vorne oder hinten tragen möchte. Entstanden ist ein herrlich leichtes Tuch, das sich fast durch einen Ring ziehen lässt, aber trotzdem wundervoll wärmt. Baby-Alpka ist einfach toll für Tücher geeignet.





Neu begonnen habe ich jetzt einen Farbverlaufspullover - die Jacke "Ravenscar" aus dem aktuellen Rowan-Heft. Ich wollte es etwas mindless nach dem Lacetuch, da bot sich dieses Rippenmuseter an. Eigentlich wollte ich aus der Wolle einen Kurzarmpullover, aber so wie das Wetter hier diesen Sommer ist, habe ich alle Sommerprojekte auf Eis gelegt. Mein Top vom letzten Jahr hatte ich gerade 2 mal an diesen Sommer. Ich hoffe also mir reicht die Wolle für lange Ärmel, sonst muss ich nochmal nachbestellen.

s+bkerschi 09.07.2009, 15.33 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Während ich...

in Lauerstellung mit der Cam hinter dem Knick liege, habe ich die ersten Umrechnungen für die Oriel Lace in den Strickrechner eingegeben. Der Pullover wird im Original tailliert, aber bei einem so dünnen Pullover finde ich das nicht unbedingt notwendig, zumal dadurch das Muster an den Kanten nicht mehr sauber aufeinander trifft. Fazit - gestrichen für meine Oriel.

Schulterkugel ist schön, auch wenn die Muster dort vermutlich nicht ganz sauber zusammen treffen, mal sehen. Der Kragen ist allerdings, finde ich, auch nicht das Wahre. Ohne Rundung wird er vermutlich nicht gut sitzen, zumal die Oriel ja im Winter über ein Shirt getragen werden sollte. Eine glatte, weiße Bluse kann ich mir mit einem runden Ausschnitt, mit Mausezähnchen umhäkelt, auch gut vorstellen. Fazit - meine Oriel bekommt einen runden Ausschnitt.

Die Trompetenärmel finde ich aber das unpraktischste Detail. Zudem wird die Formgebung der Ärmel nur durch größere Nadelstärken geformt; ich vermute dann muss man zumindest die Ärmel nach jeder Wäsche spannen. Also gibts bei mir normale, schmale Ärmel, denn ich haben keine Lust nach jeder Wäsche einen Pullover auf die Steckunterlage zu spannen.  

Der Strickrechner war wirklich eine gute Anschaffung, ich bin was Pulloverschnitte betrifft nicht wahnsinnig modisch. Weder zu große Ausschnitte noch Trompetenärmel noch Sackpullover mag ich wirklich und mit diesem netten Programm lassen sich alle Pullover in die klassischen Sweater umrechnen, die ich gerne trage und die mir auch stehen. Ich kann den Rechner wirklich weiterempfehlen.

Hm, immer noch keine Nachbarin in Sicht ;-), also mache ich euch morgen mal ein Foto von der begonnenen Oriel und geh bis dahin wieder stricken....

s+bkerschi 08.08.2007, 16.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2014
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Einträge ges.: 2010
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 5101
ø pro Eintrag: 2,5
Online seit dem: 26.11.2003
in Tagen: 3983
____________________________





Sabine Kerschbaumer
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
____________________________

Ulli:
Oooooh... Hörst Du jetzt bitte mit dem Schwär
...mehr

Ulli:
Huhu Bine,gib bitte sofort Laut, wenn Deine W
...mehr

Iris:
Liebe Biene.Seit dem ich deinen Beitrag hier
...mehr

Marie-Luise:
Liebe Biene,also erst einmal: Du bist eine ec
...mehr

Ulli:
Meimei Bine,ich hoffe, Du hast dem "netten" G
...mehr

Zufallsspruch:


powered by BlueLionWebdesign