BineBroehl-Design

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Pullover

Dale Sapporo 2007


War dieser Pullover eine zähe Angelegenheit - diese lange Strecken in Dunkelblau sind überhaupt nicht mein Ding. Aber jetzt ist er fertig und ich mag den Pulli sehr gerne leiden.



Ich habe den Pullover entgegen der Anleitung ohne Reißverschluss gestrickt - das sieht zwar nicht ganz so sportlich aus, aber ich mag selbst im Winter ungern Kragen, die direkt am Hals anliegen.



Mein Pullover ist auch länger, als in der Anleitung angegeben. Das schulde ich meiner inzwischen doch recht runden Figürlichkeit. Es macht einfach keine schöne Optik, wenn der dunkelblaue Pullover an meiner mobbeligsten Stelle auf eine hellblaue Jeans trifft. Bei meiner Körpergröße ist auch ein längerer Pullover etwas grenzwertig, aber in dem Fall ist es sehr OK.



Verwendet habe ich das Originalgarn "Dale Daletta", verstrickt mit Carbonz in 2,25 und 2,75 . Garn und Anleitung habe ich den Staaten bei Yarnbarn bestellt. Die Lieferung ist immer rasend schnell und den Kits liegen auch Zubehörteile wie Reißverschlüsse und das Dale-Emblem bei.

Als nächstes ist "Heinrich VIII." auf den Nadeln. Ich habe mein Weihnachtsgeld in dieses Kit investiert, das ich seit so vielen Jahren stricken möchte. Fertig sein möchte ich aller - aller - aller spätestens am 10. August, da der Pullover das Geburtsttagsgeschenk meines Mannes wird. Erstmal war ich 2 Abende mit dem Garn von Frau "Voldemort" beschäftigt, das in dicken und dünnen unterschiedlichst schweren Strängen kam. Bei dem Preis sollte man meinen 100 g Stränge ohne Knoten wären selbstverständlich....

s+bkerschi 12.05.2014, 18.15 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sommerpulli - fertig :-)


nun wäre Sommer noch sehr praktisch, denn dann könnte ich ihn auch anziehen.

pulli.jpg


Info:

Material: Lang Toccata, 100 % Mako Baumwolle
Lauflänge: 110 m / 50 g
Nadelstärke: 3,5
Modell: Das Bundmuster habe ich irgendwo bei Drops gefunden, der Rest entstand in Eigenregie
Größe: ca. 40
Verbrauch: 450 g


Die Toccata ist wirklich toll zu stricken, läuft sehr weit und Muster kommen hervorragend zur Geltung. 0 Knoten in 9 Knäulen, heute auch sehr erwähnenswert. Das Garn wäscht sich auch sehr schön. Das Lochmuster habe ich nach dem Waschen gespannt, damit es auch schön zur Geltung kommt. Wenn ihr genau hinseht, seht ihr hinten im Kragen die abgeschnittenen Fädchen, die ich bei Baumwolle immer ca. 1,5 cm hängen lasse damit sie nicht auf die Vorderseite krabbeln. Der Kragen ist nicht umstrickt oder eingehäkelt, sondern bildet sich durch die rechten Maschen von alleine.

s+bkerschi 09.06.2009, 19.01 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Noropulli fertig


Vorneweg: beim Fotografieren des Pullovers fühlte ich mich in die Urzeiten der Digicam zurückversetzt. Meine Cam hatte auf einmal nur noch ca. 240 Farben - und keine davon entsprach den Pulloverfarben. Mir viel Herumspielen an Kontrasten, Farben etc. habe ich den Pullover schließlich in den halbwegs richtigen dargestellten Farben "hinbearbeitet". Noro ist unfotografierbar - mein Resümee.




Info:

Material:
  Noro Kureyon Farbe 157
Nadelstärke: 4,5
Verbrauch: 650 g
Muster: Eigendesign
Größe: 40
für: mich

Nachdem irgendwie kein Muster aus meinen Norobüchern mich direkt ansprang habe ich "meinen" Noropulli gestrickt. Das Rippenmuster aus glatt rechts und Perlmusterrippen bringt die Farben schön zur Geltung und ist nicht so langweilig zu stricken wie glatt rechts. Zudem habe ich mir so Bündchen gespart. Mehr Muster verträgt die Norowolle in meinen Augen aber auch gar nicht; die Pullis wirken doch sehr schnell überladen durch die tollen Farben, die für sich alleine ja schon wirken.

Am Hals habe ich dann direkt mit den stillgelegten Maschen des Rückenteils und dem Restknäul vom Rücken Maschen aufgenommen und diese so eingeteilt, dass auch das Muster des Vorderteils direkt ins Halsbündchen überging.




Der Kragen ist gerade - das wirkt nur durch die Positionierung auf meiner Gartenbank so schief. Damit der Kragen eine schöne Form bekommt auch ohne elastische Rippen, habe ich in den rechten Rippen regelmäßig Maschen abgenommen. Ein schön fester Abkettrand (ich weiß nicht wie der auf deutsch heißt - keine übergezogenen Maschen) der ein wenig gehäkelte Krebsmaschen simuliert, bildet dann einen harmonischen Abschluss.

Nach dem Waschen wurde das Garn wie erwartet wunderbar weich, bleibt aber griffig, genau wie ich es mag. Einzig die 100 Knoten in den Knäulen haben mir das stricken doch sehr vermiest und ich weiß nicht, ob ich nochmals Kureyon kaufen würde. Naja, ich habe ja noch 800 g einer anderen Farbe....

s+bkerschi 21.04.2009, 16.39 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Bildpullover


wächst und macht wahnsinnigen Spaß zu stricken. Das erste Teil ist fertig, Fäden schon vernäht, nur ein Paar Fenster muss ich noch aufsticken, bevor ich dann heute abend vor dem Fernseher das 2. Teil anschlagen kann.

Anfangs hat mich allerdings ein wenig gestört, dass sich das Garn nicht gleichmäßig verstricken ließ. Mittlerweile muss ich sagen, dass ein gleichmäßigeres Strickbild dem Pullover viel Charme nehmen würde. Ich wüsste auf Anhieb kein Garn das in der Wirkung so ist wie die Borealis.

Fotos folgen, denn leider ist das Licht hier so schlecht, dass die Farben selbst mit der DSLR verfälscht werden bzw. ich von Hand erstmal den Weißabgleich machen müsste - wozu ich meistens zu faul bin *schäm*.


Biggis und mein Kartencode fürs Ravelrytreffen ist gestern auch gekommen, das Zimmer in Backnang ist schon seit 2 Wochen gebucht, nun muss nur noch September werden. Viele, viele Wochen Zeit sich auf das große Treffen zu freuen. Ein ganzes Wochenende nur stricken, übers stricken (und spinnen) ratschen, wir freuen uns schon wahnsinnig!

s+bkerschi 30.01.2009, 16.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Islandpulli - fertig :-)


Schon vorgestern ist er fertig geworden, Biggis neuer Islandpulli. Ich stricke die Pullis immer noch sehr gerne, noch lieber tragen wir sie, gerade an kalten Tagen. Im Sommer dienen mir meine auch als Jackenersatz - mindestens 2 haben sowohl Biggi als auch im im Schrank.



Das wenn mal kein Posing ist....

Info:

Material: Islandwolle "Alafoss Lopi" in den Farben 9962, 9969, 9961
Nadelstärke: 4,5 für den Bund, 6 für den Rest
Muster: Alafoss Lopi No. 12, Modell 7
Verbrauch: 9 Knäul in den angegebenen Farben
Größe: S
für Biggi

Die Farbnummern der Lopi haben sich geändert - im Heft sind noch die "alten" Farben angegeben. Ich finde aber mit den neuen, teils tweedigen Farben ist der Pullover auch sehr schön geworden. Hier noch ein Foto der Passe:




Jetzt bin ich dabei die Norosocken fertig zu stricken - überhaupt brauche ich noch einige Sockenpaare. Nachschub an Sockenwolle gabs auch zu Weihnachten....

s+bkerschi 27.12.2008, 14.38 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Habe fertig





Info:

Material: Lana Grossa Qui
Verbrauch: 550 g
Nadelstärke: 5,5
Muster: Filati 34, Modell 37 in unfotografierbarem feuerrot
den "Bobbelbund" habe ich mir gespart, der sah komisch aus
Größe: 40 (54 cm weit)

Die Qui strickt sich durch die Elastizität ein wenig gewöhnungsbedürftig, ergibt allerdings ein wunderschönes Maschenbild. Wie die meisten Dochtgarne pillert sie etwas, das merkt man schon nach dem ersten Tragen. Für mich ein Grund die Qui in lila im Stash zu einem Pullunder zu verstricken; da fällt Pillern unter den Armen flach.

Fotos mit "Bine drin" gibts wegen mangelnder Qualität der Aufnahmen der Fotografin Biggi mal wieder nicht. Auch, weil ich wieder mal ein Bild eines Pullis mit mir drin in ein einem "gewissen" Forum verlinkt gefunden habe, und das nicht soooo cool finde.


Nichts desto trotz bin ich mal wieder online *g*. Kann mir mal jemand sagen warum Partyfotografen immer Biggi und mich ablichten?



(C) liegt bei der Allgäuer Zeitung

s+bkerschi 15.11.2008, 14.34 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pulli 02 / 2008 fertig






Info:


Material: "Rödel" Hauswolle (braun) und Rödel "Allround" (terra/zimt)
Lauflänge: 200 m  / 100 g HW, 125 m / 50 g Allround
Nadelstärke: US 6 und 7
Verbrauch: 400 g Hauswolle und 300 g Allround
Größe: meine
Besitzer: da meine Größe - ich :-)


Ich habe den Kragen nach meinen Vorstellungen modifiziert - eigentlich sollte der Pulli einen Troyerkragen bekommen, aber die trage ich selber nicht so gerne. Also hatte ich erst einen Schalkragen geplant; als der Kragen aber fertig gestrickt war, fiel er so schön in einer Art offenem Polokragen, dass ich ihn so gelassen habe und die Unterkante nur mit ein paar Krebsmaschen umhäkelt wurde.

In der Anleitung stimmen die Streifen der Armkugel gar nicht mit den Streifen von Rücken- und Vorderteil überein. Das fand ich schauderlich, also habe ich die Armkugel von oben nach unten gestrickt um die Streifen in der gleichen Höhe ansetzen zu können.

Tja, wenn die Armkugel im Heft gestimmt hätte, hätte ich das nur einmal stricken müssen, so waren es mehrere Versuche bis ich mit Angelas "Pythagoraskugel" die ideale Lösung gefunden hatte.

Die Wolle durfte ja schon in der Waschmaschine baden und ist dort weicher geworden, sie hat aber immer noch einen schön rustikalen Griff. Sicherlich ist die Hauswolle auch ein tolles Garn für einen Aranpulli und ich werde sie bestimmt nochmal verstricken.


s+bkerschi 05.03.2008, 16.53 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Borealis





z o o m


Info:

Material: Kit von Borealis, Schurwolle
Nadelstärke: 3 und 4
Verbrauch: 850 g
Muster: Norwegermuster ohne Steeks, längere Fäden eingewebt. ital. angeschlagen und abgekettet
Größe: M (einfache Weite 60 cm)
für: den Faltentiger zu Weihnachten





Allerdings habe ich sehr viel gäendert an dem Pullover. Das Original könnt ihr zum Vergleich hier ansehen.

Eigentlich wird der Pullover in Einzelteilen gestrickt, das macht bei einem Norweger aber keinen Sinn. Deshalb habe ich ihn rund gestrickt, und dann laaaange überlegt "to steek or not to steek". Ich habe mich für "not to steek" entschieden und bin froh darüber:



Die Nähte sind dadurch schön flach geworden - und mehr Fadenwirrwarr ist es eigentlich auch nicht, selbst bei den bunten Bordüren. Ich webe immer schon am Reihenende evtl. neue Farben ein - die alten dann am Reihenanfang. Nach einiger Zeit schneide ich die Fadenenden bis auf ca. 2 cm zurück.

Auf dem Foto sieht man auch, dass ich alle Fäden die auf der Rückseite weiter als 4 Maschen mitzuführen waren, eingewebt habe. Die Fadenspannung auf der Rückseite bleibt so gleichmäßiger und man bleibt auch nicht so leicht in Spannfäden hängen.



Hier nochmal das Muster von rechts - alles liegt schön glatt und ist auch nicht zu steif oder löchrig, ich bin wirklich begeistert von der Wolle (waschmaschinenfest - aber nicht kratzig).




Und hier nochmal ein Bild vom Kragen. Man kann die schöne, runde und viel elastischere Kante, italienisch abgekettet, erkennen denke ich. Falls der Kragen im Laufe der Zeit ausleiert, kann man so prima auch einen dünnen Gummi einziehen (klappt auch bei Socken toll). Diese Mehrarbeit lohnt in jedem Fall in meinen Augen.

Im Original läuft über die Schultern und an den Ärmelkanten eine andere, viel breitere, bunte Bordüre. Das fand ich sehr unharmonisch und habe mich deshalb entschieden, die schmale Bordüre zu wiederholen, die schon oberhalb vom Bündchen gestrickt wurde.

Der Pulli hat sehr viel Spaß gemacht zu stricken, durch die vielen Muster war er zwar zeitraubend - aber kurzweilig.

s+bkerschi 20.12.2007, 11.43 | (7/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

...

Ärmel abgekettet :-)

und heute abend geht es also tatsächlich noch an den Kragen *hupf*

s+bkerschi 16.12.2007, 19.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Weiter gehts...


nach der üblichen Einkaufstour - erst Lebensmittel, dann Baumarkt (Kay hat einen neuen Teppich bekommen und ich habe gleich für die Viechers alles besorgt, was man über Weihnachten so brauchen könnte), gings weiter mit dem Norwegerpulli. 25 cm sind geschafft - das Gestrick wird also sicher noch vor Weihnachten fertig, mit etwas Glück und gutem Willen auch am Wochenende.

Ich glaube ich nähe die Ärmel ungewaschen in den Pulli, und wasche anschließend, dann kann ich ihn nämlich fertig stellen. Der Kragen nimmer sicher noch 2 Strickabende in Anspruch und so langsam, nach 7 Wochen, will ich das Teil nimmer sehen. Bloss gut dass alle Fäden schon verwebt sind, zu vernähen gibts auch bei Norweger ohne Steek nicht viel :-).


Achja - es ist unterweeeeeeeeeeegs.... mein neues Spinnrad *hibbel*.....

s+bkerschi 14.12.2007, 08.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2014
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Einträge ges.: 2010
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 5101
ø pro Eintrag: 2,5
Online seit dem: 26.11.2003
in Tagen: 4041
____________________________





Sabine Kerschbaumer
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
____________________________

Ulli:
Oooooh... Hörst Du jetzt bitte mit dem Schwär
...mehr

Ulli:
Huhu Bine,gib bitte sofort Laut, wenn Deine W
...mehr

Iris:
Liebe Biene.Seit dem ich deinen Beitrag hier
...mehr

Marie-Luise:
Liebe Biene,also erst einmal: Du bist eine ec
...mehr

Ulli:
Meimei Bine,ich hoffe, Du hast dem "netten" G
...mehr

Zufallsspruch:


powered by BlueLionWebdesign