Heutiger Eintrag zum Zweiten


Ärgerlich - eben habe ich einen langen Beitrag verfasst und der war weg, warum auch immer. Doofe Technik! Also gibt es heute nur einen kurzen Eintrag, denn ich sollte mich langsam an meine Aufträge machen:

Positives gestern:

Haare ab ist super. Die morgentliche Stylingzeit hat sich halbiert und das gibt mir wiederum die Zeit, täglich zu bloggen.

Beim vorletzten Weihnachtsgeschenk habe ich alle Blöcke zusammen genäht und es ist so exakt geworden wie erhofft. Nun noch verstürzen und quilten, dann kann ich mich voll und ganz dem letzten Geschenk widmen. Alles wird "in time" fertig und sogar relativ stressfrei. Allerdings werde ich nie mehr, so wie in diesem Jahr, fast alle Geschenke selbst anfertigen. Seit Oktober werkle ich daran und das macht mich unfroh merke ich.

Das Wetter: Sonne, morgens und nachmittags Nebel der uns eine zauberhaft bereifte Natur liefert. Schnee brauche ich wirklich keinen, so kann der Winter bleiben!

Tageskarte: "Zwei Sterne". Diese steht dafür, dass man das leben liebt egal was es gerade bietet und negative Situationen mit einer gehörigen Portion Humor meistert. Das werde ich mir vornehmen, nicht nur für heute.

Bine 08.12.2016, 08.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Familie und Alltag

Schnipp Schnapp, Haare ab


Positives Gestern:

Ich habe endlich den Schritt gewagt und mich von meinem Bob getrennt. Irgendwie war mir die Frisur zu bieder, zu brav und ich hatte mich daran abgesehen. Nun sind die Haare asymmetrisch und kurz. Ich fühle mich richtig wohl und wie mir die vielen positiven Kommentare bei Facebook und Instagram gezeigt haben - der Schritt war absolut richtig. Danke dafür :-). Auch Kerschi, der zu Anfang doch sehr gezweifelt hat, ist über die Veränderung glücklich und mag die kurzen Haare. Extrem positiv ist, dass sich die morgentliche Styling-Zeit auf 10 Minuten verkürzt hat. Der Mützentest steht noch aus, aber ich denke auch wenn ich mich richtig warm einpacke sitzen die Haare im Anschluss noch prima. Von der Idee zu meinem Grau zu stehen habe ich mich verabschiedet. Die kurzen Haare kann ich gut alleine färben und zu diesem Schnitt würde eine knallige Farbe super passen. Das ist dann fürs Wochenende geplant.

Kein sehr gutes Bild, es war Abend und wir haben nur schnell eines mit dem Handy gemacht - ich mag es trotzdem: 



Wunderschöne Sonnenauf- und untergänge verzaubern im Moment den Morgen und Abend. Da lässt sich die dunkle Jahreszeit wirklich gut aushalten.

In Sachen selbstgemachte Weihnachtsgeschenke liege ich voll im Soll. Alles wird fertig, darüber bin ich sehr froh.


Tageskarte: "Der Wagen" - wie passend, denn er steht sinnbildlich dafür, alte Zöpfe loszulassen.

Das ist mir gelungen, nicht nur im Bezug auf die Haare. Ich habe meine Tochter völlig losgelassen und akzeptiert, dass sie ihren eigenen Weg gehen muss auch wenn ich diesen nicht immer gut heiße oder verstehe. Genauso nehme ich mir aber das Recht heraus, mein Leben nach meinen eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten. Beispiel gestern: Biggi wollte mir eine Klangschalenanwendung zu Weihnachten schenken. Sehr lieb gemeint, aber wer mich kennt der weiß wie wenig ich mit Meditation anfangen kann. Ich relaxe mit dem Hund in der Natur, an der Nähmaschine, mit dem Strickzeug oder am Spinnrad. Ab und an muss ich auch in "Elder Scrolls" ein paar Monster metzeln, dabei kann ich herrlich Aggressionen abbauen. Das ehrlich zu formulieren, trotzdem mich vermutlich gemeinsames Yoga dem Kind wiedernäher gebracht hätte, war nicht leicht. Andererseits verbiege ich mich nicht mehr und stehe zu mir. Ich glaube, das war der wichtigste Lernprozess in diesem Jahr.

Bine 07.12.2016, 08.17| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Familie und Alltag

So viel zu berichten und zu zeigen - eigentlich


Die Weihnachtsgeschenke - gestrickt und genäht - kann ich Euch noch nicht zeigen, denn wer weiß wer hier neugierig mitliest. Es wäre schade, wäre die Überraschung unter dem Christbaum dahin. Von daher müsst Ihr Euch noch bis nach Weihnachten gedulden. Dann kommen aber ganz viele Fotos und da ich jetzt eine Fotolampe habe, über die ich mich sehr freue, werden die Farben auch bei Kunstlicht gut abgebildet. Die kurzen Tage und das wenige Tageslicht sind also keine Entschuldigung mehr für nicht gezeigte Handarbeiten.

Der Tag ist im Moment so vollgefüllt, dass ich gegen Abend einfach  keine Lust mehr habe viel zu schreiben. Facebook oder Instagram gehen dann einfach schneller. Eigentlich schade, sollte doch gerade die Weihnachtszeit still und besinnlich schön sein. Grund genug einen alten Bloggedanken aufzugreifen und täglich wenigstens das schriftlich festzuhalten, was am Vortag besonders schön war.

Fangen wir mit Sonntag dem 4. Dezember an:

Diesen Tag haben wir ganz ruhig zu Hause verbracht. Nachmittags mit "Drei Nüsse für Aschenbrödel", dem Strickzeug, einer schönen Tasse Kaffee und in einem mollig warmen Wohnzimmer konnte ich herrlich entspannen. Das genieße ich immer noch sehr: Es ist immer warm, gleichmäßig warm und nicht wie in Birkland im Wohnzimmer durch den Kachelofen völlig überheizt und in der restlichen Wohnung eiskalt weil unsere Vermieter mal wieder die Heizung viel zu niedrig eingestellt oder sogar abgestellt hatten.

Mein erstes selbst gekochtes Gelee, ein Glühweingelee, ist extrem lecker geworden und so einfach herzustellen. Warum habe ich so etwas bisher nur gekauft?

Die Tageskarte für heute: Acht Sterne. Widmen Sie sich einer Aufgabe vollkommen und sie wird gelingen.

Bine 05.12.2016, 16.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Familie und Alltag

Adventsgesteck 2016



Dieses Jahr ist der Adventkranz perfekt auf das Wohnzimmer-Farbschema abgestimmt.

Bine 26.11.2016, 09.44| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Familie und Alltag | Tags: Advent

Das leidige Thema Hosen oder endlich eine Hose die perfekt passt

Wohl jede Dame kennt das Hosenkauf-Problem: Frau rennt im Laden von Kleiderständer zu Kleiderständer, hechtet in die Umkleidekabine mit dem mehr als ungnädigen Licht und dem Spiegel, der mal eben schlagartig 10 Kilo mehr auf die Hüften zaubert nur um dann festzustellen - von den vielen Hosen passt nicht eine vernünftig. Bei mir fing das mit den kräftigen Oberschenkeln an, über die sich viele Hosen nicht ziehen lassen wollten. Zu eng am Bauch musste ich mindestens zwei Kleidergrößen mehr nehmen, deren überschüssige Weite dann am Rücken wegen des Hohlkreuzes sehr hübsch abstand. Falten unter dem Po und der berühmte Katzenbart störten mich schon gar nicht mehr, denn Dank Elasthan passten sich die Hosen nach den ersten Tragetagen wenigstens halbwegs an meine Rundungen an. Glücklich war ich damit jedoch nie so wirklich....

Da kam mir Svenjas Aufruf zum Probenähen einer auf meinen Lieb geschneiderten Hose gerade recht. Et voila, hier ist das Ergebnis: 

...weiterlesen

01.11.2016, 13.11| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: nähen | Tags: Nähen, Hose, Kaidso Onlinekurse, Kaidso Probenähen, Hose die passt,

Waiting for Rain

Nein, ich mag Regen nicht so sehr, dass ich plötzlich auf regnerisches Wetter warte (das bringt der Herbst sowieso mit), sondern so heißt mein aktuell fertiggestelltes Tuch nach einer Anleitung von "Softsweater".

Wer ein Weihnachtsgeschenk von mir erwartet, der sollte nun nicht weiterlesen. ...weiterlesen

Bine 07.10.2016, 12.04| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: stricken | Tags: Tuch, stricken, Waiting for Rain,

Geburtstagskissen

Die letzten Tage habe ich lange an der Näh-Stickmaschine verbracht und meiner Tante zum 70. Geburtstag ein Kissen genäht. ...weiterlesen

Bine 28.09.2016, 17.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: nähen | Tags: nähen, Shabby flower, Sweat Pea,

München - Ansbach: Es bleiben Spuren


Ich bin von Natur aus ein ängstlicher Mensch, der sich im Gedränge großer Menschenmassen nicht sehr wohl fühlt. Sicherlich ist das auch durch meine Zwergengröße bedingt, meine 158 Zentimeter bringen es unweigerlich mit sich, dass ich nur schlecht über andere hinwegsehen kann und mich dann rasch bedrängt fühle. Mit Kerschi an meiner Seite kein großes Problem, der schaut immer, dass es nicht zu eng wird und es mir gut geht. ...weiterlesen

Bine 27.07.2016, 08.26| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: unter die Haut... | Tags: Anschläge, Terror,

2013
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Letzte Kommentare
Susi:
An dem Gelee sollte ich mich auch probieren.K
...mehr
MmmYarn:
Der erste Paragraph trifft richtig zu. So iss
...mehr
Bine:
Das Blogdesign ist in jedem meiner Browser we
...mehr
widder49:
Warum sollte ich zu Hause bleiben? Kürzlich w
...mehr
Angela:
*Drück-ganz-doll*Liebe GrüßeAngela
...mehr