BineBroehl-Design
Sie suchen hochwertigen Content auch für Ihr Weblog? Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Als freiberufliche Texterin kann ich derzeit noch Aufträge annehmen.

...mehr

gemeldet am: 02.01.2015 18:53

Grummel


Nun hatte ich das Rückenteil meiner Jacke fertig und abends wusste ich dann auch, warum ich mich innerlich so gegen das Vorderteil sträubte. Mein Strickerinneninstinkt sagte mir: "Irgendwas KANN da nicht stimmen....". Er hatte recht, leider. Anleitung rausgekramt, überprüft, da stimmt tatsächlich etwas nicht. Sitzt nicht, passt nicht, geht so gar nicht. Wohl auch der Grund warum schon "Teststrickerinnen" das Strickmuster abgeändert haben. Ich treudoofe Strickmustergläubige habe brav nachgestrickt ohne mich weiter durch Korrekturen, Abänderungen etc. zu lesen. Selbst schuld werdet Ihr nun denken, und Ihr habt ja irgendwie recht. Trotzdem fände ich es gut wenn ich nicht erst ganz Ravelry lesen muss damit ich ein Pattern korrekt nacharbeiten kann. Nein, ich trete hier jetzt nicht breit um welches Muster es sich handelt, ich möchte da keinen Ärger auslösen. 

Also habe ich gestern getrennt und erst einmal Frust geschoben. Da ich jetzt Shirts fix selbst nähen kann habe ich einen vor etwa einem Jahr begonnen Socken hervorgekramt und werde den erst einmal fertig stricken. Im Februar soll ja der Winter kommen und meine Sockenschublade benötigt schon lange Nachschub. 

Außerdem gab es heute Wolle bei A**i. Ich habe den Lieblingsmann hinbeordert und er hat mir brav Baumwolle in einer meiner Lieblingsfarben Dunkelcyclam mitgebracht. Da Ulli  den "Raglan von oben"ausgegraben hat, bekam ich Lust, mir eine Jacke als RVO zu stricken und dafür eignet sich diese Baumwolle prima. Vor ein paar Jahren liefen einem die Modelle in jedem zweiten Strickblog über den Weg; momentan strickt fast keiner mehr Pullover nach dem Schnitt.

"The knitters Handy book...." ist eine meiner Strickbibeln und in dieser Reihe gibt es jetzt auch ein Buch für Raglans, die am Halsausschnitt begonnen werden. In dem Buch ist aber nicht nur die Version mit den Raglanärmeln beschrieben. Das Buch zeigt RVOs mit verschiedenen Ärmel- und Kragenformen. Rundpasse, klassischer Raglan oder eingesetzter Ärmel, alles für verschiedene Maschenproben sodass das Nacharbeiten wirklich bequem ist. Zu jeder Schnittform gibt es zwei Modelle an denen man erkennen kann wie der fertige Pulli aussieht. Ich kann das Buch sehr empfehlen, Ihr findet es HIER oder bei anderen Online-Buchhändlern. 

Einen Blogartikel kann ich Euch heute auch noch sehr ans Herz legen: Tina - Tichiro hat 12 Tipps für erfolgreiches bloggen zusammengefasst. Da ich gerade selbst wieder merke wie viele Vorteile bloggen hat und wie viel Spaß es macht kann ich Euch den Artikel sehr empfehlen. Ich war ja auch einige Jahre recht blogmüde, dennoch blieben mir täglich viele Leser erhalten die in den Tiefen meines Blogs nach fertigen Pullovern, Färbe- oder Spinnarbeiten oder Fotos gesucht haben. Das hat mich sehr motiviert wieder regelmäßig zu schreiben, auch wenn heute nicht mehr so viele kommentieren wie noch vor einigen Jahren. Dadurch fehlt etwas Resonanz - es ist halt einfacher ein "like" bei Facebook zu anzuklicken als sich die Mühe zu machen einen Kommentar zu schreiben. Andererseits ist der Blog langlebiger, mein Weblog gibt es jetzt schon seit 11 Jahren und zuvor habe ich bei anderen Anbietern gebloggt. Inzwischen finde ich es selbst sehr interessant nachzulesen was mich vor einigen Jahren bewegt hat, an welchem Pulli ich gerade gestrickt habe und welche Ausflüge wir unternommen hatten. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust Euch ein wenig aus dem schnellebigen Facebook und anderen Netzwerken zu lösen und selbst ein Weblog zu führen. Tina erklärt Euch sehr anschaulich wie es geht. 

s+bkerschi 22.01.2015, 20.20| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: stricken | Tags: Trennen

Daily Ticker


  • Bis eben habe ich gearbeitet und unter anderem den Küchenkühlschrank ausgewaschen. Die Belohnung für die erledigte Arbeit ist eine Tasse Espresso. Klein, stark, schwarz und süß - ich liebe es!
  • Mein Vorhangstoff für das Bad ist heute geliefert worden. Ich bin begeistert, er passt perfekt zu den Fliesen und gefällt mir außerordentlich gut. Das Warten hat sich gelohnt. Nun habe ich allerdings Angst davor Mist zu nähen. Nicht wegen des Geldes, 15 Euro hat der Stoff gekostet und das ist nicht die Welt. Er ist so hübsch und "wertig", ein schön gewebter Stoff mit herrlichem Druck. Deshalb fange ich erst am Wochenende an zu nähen wenn genug Ruhe und "Zeit am Stück" ist. Es ist sowieso Schnee gemeldet, also ideales Nähwetter. 
  • Vermutlich verliere ich jetzt Leser, aber ich freue mich auf das Gezicke beim Bachelor heute Abend. Die Sendung ist so unterirdisch flach dass es fast schmerzt. Aber ich kann bei solchen Sendungen herrlich entspannen. Niveau ist dann morgen wieder. Und da mir die Nahrungsaufnahme und Walter im Dschungel zu bäh sind gibt es eben den Bachelor. 
  • Total enttäuscht bin ich von "Games of Thrones". Die erste Staffel mochte ich noch sehr aber jetzt ist die Serie zu einem einzigen intriganten Gemetzel geworden. Muss ich nicht haben, das darf der Lieblingsmann alleine gucken.
  • Meine Strickjacke muss ich selbst weiter berechnen. Die Front des gewählten Modells sieht mit meinem Garn bestenfalls bescheiden aus. Davor drücke ich mich seit Tagen und weiß nicht so recht warum. Die Taillierung und das Armloch bleiben ja gleich, da muss ich noch gar nicht rechnen. Der Halsausschnitt soll schlicht rund werden und ein Bündchen bekommen. Alles tausend Mal gestrickt. Aber das selbst gesponnene Garn ist viel leichter und weicher als Kaufgarne und ich habe dauernd das Gefühl dass die Jacke zu eng wird weil sie so wenig wiegt. Für das Rückenteil habe ich gerade einmal 120 Gramm verbraucht. Auf andere Jacken gelegt sehe ich, dass die Weite nicht üppig ist aber reichen wird. Manchmal denke ich wirklich ich habe einen gehörigen Sockenschuss....

s+bkerschi 21.01.2015, 17.44| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: Stoffe, stricken,

Daily Ticker


  • Ich bin gerade im Modus: Ich klebe mir einen Schnitt. Für eine Bastelniete wie mich ist es eine Herausforderung die ausgedruckten Schnittteile sauber zusammen zu setzen und zu verkleben. Deshalb habe ich gerade beim Lieblingsmann einen zweiten Rollschneider "bestellt". Ich kann damit wesentlich besser ausschneiden und da ich aktuell wegen den tollen Anleitungen auf Youtube fast nur E-Books nähe lohnt sich die Anschaffung mit Sicherheit. 
  • Was ich nähe? Da ich ja ganz hibbelig auf den Vorhangstoff warte habe ich mit dem Shirt "Liv" von Pattydoo begonnen. Da ich jeden Tag nur ein knappes Stündchen Zeit habe ziehen sich schon die Vorbereitungen und ich denke, bis ich zugeschnitten habe ist dann auch der Vorhangstoff da.
  • Ich bin eindeutig nähsüchtig - wo soll das noch enden?
  • Sonnenauf- und -untergänge kann man niemals genug sehen. Heute stiegen dazu noch Nebel auf, herrlich. Leider fehlte mir die Zeit lange genug an den Kameraeinstellungen zu spielen um ein ordentliches Foto von diesem Naturschauspiel aufzunehmen. 
  • Um 13 Uhr Mitte Januar im Shirt Espresso im Sonnenschein auf dem Balkon zu trinken ist absoluter Luxus.
  • Gestern und heute gab es Kürbislasagne - ein Gedicht!

s+bkerschi 19.01.2015, 19.08| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: nähen, Schnittmuster,

Hat die Ovi einen Hut....



geht`s der Dame auch bei Katzenbesuch gut :-).



Was man nicht gut sieht: Es war ein wahnsinniges Gewurschtel, aber ich habe die Ovischutzhülle an der Oberseite nochmals durch alle Stofflagen abgesteppt. So hat sie etwas mehr Form und Halt. Auch unten ist die Hülle rundherum zusätzlich zwei mal gesteppt. Wie schief gewebt der Stoff ist sieht man jetzt auch nicht mehr, das konnte ich ganz gut kaschieren.

Als nächstes ist ein Vorhang für das Badezimmerfenster geplant. Einfacher Gund: Um den bereits hier liegenden Jersey für die geplanten Shirts zu vernähen müsste ich die Ovinadel schon wieder wechseln. Ich möchte die Vorhangstoffe aber, trotzdem ich breite Säume mache, mit der Overlock versäubern. Das wäre vermutlich nicht zwingend nötig, aber ich merke, dass frau je mehr sie mit der Ovi näht desto besser mit dem Maschinchen klar kommt. Ovi neu einfädeln kann ich inzwischen zwar auswendig und es dauert auch keine Stunde mehr, aber wenn ich mir die kniffelige Arbeit sparen kann bin ich überhaupt nicht traurig.

s+bkerschi 17.01.2015, 19.08| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: nähen | Tags: Oberlock, Ovi, Ovihülle, Nähmaschinenhülle,

Let it snow, let it snow, let it snow....


Das weiße Zeug hat meine Tagespläne mächtig durcheinander gewirbelt. Eigentlich wollte ich heute ein Stoffgeschäft in Weilheim, Murnau oder das schwedische Möbelhaus stürmen um Stoff zu kaufen. Naja, man kann ja auch bestellen damit das Fensterelend im Hause Kerschbaumer endlich ein Ende hat. Wir wohnen ja nicht erst seit gestern in unserer "neuen" Wohnung, haben es aber bis heute weder im Bad noch im Nähesszimmerbüro noch in der Küche zu Vorhängen gebracht. Völlig nackelig müssen meine Fenster hier vor sich hin frieren und schön sieht das nicht aus.

Also stehen Vorhänge auf meiner ToDo-Liste. Nachdem mir heute bei Facebook ganz fix mit Schnittmustern ausgeholfen wurde (Memory: Ik** hat ein kostenloses Vorhang-Tutorial zum Download als .pdf. Einfach nach Vorhänge nähen, **ea + .pdf suchen.) gehe ich jetzt eben online auf Stöffchenfahndung. Ob nun ich eine Menge Sprit verfahre oder die Post ist letztendlich auch egal. So ist das eben wenn man am Popo der Welt wohnt, ohne jegliche öffentliche Verkehrsmittel und selbst für ein Ei erst einmal 10 Kilometer fahren muss. Meist ist bestellen billiger und natürlich auch bequemer.

Wir haben ja auch in Schongau ein sehr schönes, kompetentes und gut sortiertes Stoffgeschäft. Eigentlich stütze ich solche Läden, zumal unsere sehenswerte Altstadt zusehends ausstirbt und die kleinen Läden verschwinden. Aber leider sind die Preise dort eher die einer Apotheke. Ungeduldig wie ich bin konnte ich es Weihnachten nicht abwarten die neue Ovi auszutesten. Hinterher musste ich feststellen: Für den Preis der 4 Ovirollen aus dem örtlichen Nähgeschäft bekomme ich online glatt 12 Stück. Leider ist es auch bei Stoffen so. Dementsprechend werde ich künftig hier nach Angeboten gucken oder eben nur kleinere Mengen für Einsätze oder bunte Bündchen besorgen. Diese sollten ja farblich gut zum Hauptstoff passen und deshalb ist es besser, das aufeinander abzustimmen und die Stoffe direkt nebeneinander zu sehen.

(HIER könnt Ihr Euch wenn Ihr wollt Schongau und "unsere" Sorgen ansehen....)

s+bkerschi 17.01.2015, 10.44| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Ausflüge | Tags: nähen, Vorhänge, Schnittmuster,

Das erste Shirt nach über 20 Jahren...


und ich bin stolz wie Bolle dass es passt und gelungen ist. Das mit der Passform müsst Ihr mir leider ohne Beweisfoto glauben, weil der Lieblingsmann erst vor fünf Minuten nach Hause gekommen ist und er ein bescheidener Fotograf ist das Licht für gute Fotos nicht mehr ausreichte.



Durch das Muster kann man nicht wirklich viel erkennen und Ihr müsst recht genau hinsehen. Das ist aber ein großer Vorteil des angezogenen Shirts: Auch meine rundlich geformte Körpermitte verschwimmt hinter dem Muster.



Der Einsatz des Ausschnitts. Das wirkt etwas schief, wenn man genau hinsieht kann man aber auch hier erkennen dass die Rundung ziemlich genau stimmt. Oben meine erste Ovi-Naht. Ich bin ja kompromissbereit, ganz perfekt ist sie nämlich noch nicht geworden. Aber immerhin sie hält und ich habe den Einsatz damit (ebenfalls kompromissbereit) ganz gut in das Shirt bekommen.



Hier sieht man noch einmal das Muster des Stoffes. Es ist ein Viskose-Wollgemisch von Butinette auf dem sich nach dem Waschen ganz feine weiße Härchen zeigen die dem ganzen eine tolle Optik geben. Erst fand ich den Stoff wirklich gruselig und etwas Oma-like; inzwischen mag ich ihn jedoch sehr und er sieht kombiniert mit einer dunklen Hose toll aus.

Merkt Ihr was? Ich bin stolz wie Bolle und stecke voller Nähtatendrang.

Damit ich nicht immer nur schwärme welch tollen Blick wir aus unserer Wohnung genießen können habe ich eben noch den heutigen Sonnenuntergang fotografiert.



Der hohe Berg in der Mitte ist - na, wer kennt ihn? Genau, die Zugspitze. Mit dem 300er Objektiv bekomme ich sogar die Zugspitzbahn aufs Foto, selbst ohne Föhn. Mit Föhn klappt das gelegentlich sogar mit dem besseren Normalobjektiv (18 - 105 mm).

Etwas weiter westlich bot sich dieses Bild:

s+bkerschi 13.01.2015, 17.15| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: nähen

Daily Ticker

  • Gleich gibt es PIZZA - gebacken vom besten Ehemann ever. Pizza ist für Non-Feinschmecker wie mich einer der Gipfel der Genüsse!
  • "Meine Nähmode Plus" liegt neben mir auf dem Tisch und ich bin begeistert. Wunderschöne Röcke und Shirts von denen ich ziemlich sicher bin dass sie mir passen und sogar stehen werden. Ich überlege ja ob ich mich auch an das Titelmodell wagen soll. Leider stehen bei den einzelnen Modellen keine Angaben wie schwer oder leicht sie zu nähen sind und so kann ich schlecht einschätzen ob meine Nähkenntnisse ein Nacharbeiten erlauben. 
  • Zur Zeit haben wir herrliche Wolkenschauspiele. Heute habe ich mich gefühlt wie im Bonbonland, alles rosa in den verschiedensten Tönen. Und jedes Mal vergesse ich die Cam zu holen und zu fotografieren weil ich mit dem Espresso in der Hand am Fenster stehe und einfach nur staunen und genießen muss. 
  • Der Lieblingsmann hat für mich rote Baumwolle von Li** gehamstert. Trotzdem ich einen riesen Stash habe, horte ich überraschend wenig Baumwolle. Für den Sommer und den Kretaurlaub brauche ich aber noch eine leichte Strickjacke die zu meinen vielen schwarzen Kleidungsstücken passt.
So viele Pläne - ich beantrage hiermit vorsorglich eine Haushaltshilfe, damit das mit "mehr Freizeit" auch wirklich etwas wird.....

s+bkerschi 12.01.2015, 18.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: nähen, Wolle, stricken,

Wochenend-Ticker

Mein Shirt ist fertig und trocknet nun, nachdem es seine erste Bekanntschaft mit der Waschmaschine machen durfte. So konnte ich heute ein neues Nähprojekt beginnen, einen Leseknochen für den Lieblingsmann:




Das ist ein richtiges Upcyclingprojekt. Verwendet habe ich gut abgelagerte Patchworkstoffe, die mindestens 10 Jahre alt sind, sowie als Füllung ein altes Ikea-Memoryschaum-Nackenkissen. Ob sich die nicht mehr ganz stabilen Schaumschnipsel bewähren wird sich zeigen. Wenn nein werde ich eben ein neues Schaumkissen beim nächsten Besuch beim Möbelschweden kaufen und es nochmals neu füllen.

Das Kissen ist wirklich bequem und entlastet den Nacken. Ich hoffe, es hilft dem Lieblingsmann seine latenten und ziemlich schmerzhaften Verspannungen im Halswirbelbereich loszuwerden. Hier noch einmal die Seitenansicht, auf der man auch die anderen verwendeten Stoffe sehen kann:



Gestern konnten wir Kaffee auf dem Balkon trinken - Mitte Januar! Normal ist das sicher nicht aber ich fand es dennoch schön. Während dessen konnten wir ein recht seltenes Wetterphänomen beobachten: Die am Himmel in lockerer Folge vorbei ziehenden Wolken sahen aus wie kleine, schillernde Regenbogen. Leider war ich so mit schauen beschäftigt, dass ich vergessen habe diese Zirkumhorizontalbogen zu fotografieren.

Letztes Jahr Weihnachten habe ich von Kerschi einen Frauenschuh geschenkt bekommen. Ganz pflegeleicht sind die Schönheiten ja nicht und um so mehr habe ich mich gefreut, dass sich jetzt wieder eine Blüte entwickelt hat.



Ist sie nicht wunderschön? Ich liebe diese Blumen so sehr, weil sie im Garten meiner Großmutter unter einer Tannenhecke wild wuchsen und sie mich deshalb immer an meine Omi erinnern. Als Kind musste ich immer sehr aufpassen wo ich spiele, damit sich die Schönheiten in Ruhe entwickeln konnten und ich nicht aus Versehen beim Spielen eine der Blüten zertrampelte.

s+bkerschi 11.01.2015, 17.52| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: nähen | Tags: Frauenschuh, Leseknochen, nähen,

Daily Ticker

  • Shirtkragen versäubert, noch einmal abgesteppt, Ärmel eingenäht, Seitennähte geschlossen. Shirt angezogen und durch die Wohnung gehopst, denn ES PASST! Der Stoff der mir zunächst nicht soooo gut gefiel sieht nun sogar richtig toll aus und macht, kombiniert mit einer dunkelblauen Jeans, sogar schlank. Von wegen Muster tragen auf, genau das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Morgen säume ich und dann gibt es ein Foto von dem Shirt.
  • Es ist Freitag und zwei kuschelige Tage liegen vor uns.
  • Der Lieblingsmann hat gekocht UND die Küche aufgeräumt während ich nähen durfte.

Draußen stürmt es sehr, ich hoffe Ihr habt keine Sturmschäden zu beklagen. Bei uns purzelte heute ein Dachziegel vom Dach, hat aber Gott sei Dank weder einen Menschen noch eines der dort häufig geparkten Autos getroffen. Passt also gut auf Euch auf falls Ihr heute oder morgen raus müsst!

s+bkerschi 09.01.2015, 20.04| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: Sturm

Daily Ticker


  • Meine Rennmäuse sehen mir gerade völlig fasziniert beim Schreiben zu. Die zwei sind handzahm und zutraulich geworden, das ist total süß. Ich muss nur locken, dann sitzen sie Männchen machend am Käfiggitter (wir haben genügend Buddelmaterial im Gehege, keine Sorge) und warten auf ein Leckerchen. Das gibt es allerdings nicht jeden Tag, denn von zu viel tierischem Eiweiß würden die Beiden auf Dauer zu dick und krank. 
  • Es gab heute Rosenkohl zum Abendbrot. Ich liebe Rosenkohl, den könnte ich täglich essen. 
  • Ich habe es heute geschafft den Shirtkragen zu heften und mit der Nähmaschine einzunähen. Versäubert wird erst morgen, denn dann ist das Licht besser. Ich bin mit der Ovi noch nicht so sicher und möchte mir das Shirt nicht verhunzen. Bisher sieht alles relativ gerade und gut aus, trotz des Flutschstoffes und seiner Eigenschaft sich in die Nähte zu ziehen.
  • Bei meiner Jacke aus handgesponnener Wolle bin ich fast am Armausschnitt angekommen. 
  • Zur Jacke benötige ich ein dunkelblaues Shirt und das kann ich mir jetzt nähen. Heute kam nämlich das Trigema-Putzlumpenpaket und ich bin wirklich positiv überrascht. Einmal Stoff in Flieder und Dunkelblau, zwei mal in Schwarz und Braun, und das alles in gut verwertbaren Längen und in der bekannt guten Qualität. Nun fehlt nur noch die Stickmaschine um die Unishirts zu behübschen. Bis ich die habe werde ich Kerschis Shirts mit Schulterpassen und Ärmeln in Kontrastfarbe aufpeppen. Meine dürfen uni bleiben, ich habe genügend selbst gestrickte Tücher und Nickitücher um den Shirts immer wieder eine neue Optik zu geben. Auch das Reissverschlusspaket kann ich empfehlen. Sicher brauche ich die wenigstens Verschlüsse gleich, aber es ist ein schönes Sortiment das ich nach und nach vernähen werde. Für das Geld ein wirkliches Schnäppchen. 
  • Es stürmt, fast wie an der See. Auch Sturm liebe ich!

s+bkerschi 08.01.2015, 19.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: nähen, stricken, Putzlumpenpaket,

Der Alltag hat uns wieder...

  • Heute morgen klingelte wieder der Wecker. Mich wirft Dekad aus dem schwedischen Möbelhaus in hohem Bogen und mit lautem Getöse aus dem Bett. Das reicht aber immer noch nicht um meine Lebensgeister tatsächlich zu reanimieren. Der Lieblingsmann kocht deshalb morgens Kaffee den wir noch im Bett genießen. Eine halbe Stunde unbezahlbare Auszeit um langsam im Tag anzukommen und gemeinsam noch etwas Zeit zu verbringen. 
  • Mich an meinen wieder klar strukturierten Alltagsablauf zu halten klappt. Heute konnte ich ab 16 Uhr ein Stündchen nähen. Der Einsatz ist vorbereitet, die Schulternähte sind geschlossen und jetzt ruht der in Rücken- und Vorderteil festgesteckte Einsatz bis morgen. Der Stoff zieht sich nämlich immer noch wie Kaugummi und ich werde morgen den Einsatz einheften bevor die Ovi ran darf. Heften ist für mich immer noch Handarbeit und mit der mir eigenen Ruhe nerven mich auch solche Arbeiten nicht. Im Gegenteil, so kann ich das Shirt schon einmal über den Kopf ziehen und sehe was sich beult, was eventuell auszubügeln geht und wo ich ein wenig ändern muss. 
  • Der weihnachtlich vernachlässigte Fußboden wurde heute einer Generalreinigung unterzogen. Die Belohnung: Ein Gefühl der Sauberkeit und zarter Zitronenduft in der Luft.

s+bkerschi 07.01.2015, 20.02| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute

Feiertag und letzter Ferientag

  • Morgens gab es zum Ferienausklang einen gemütlichen Kaffee im Bett mit einem freudigen Blick aus dem Fenster weil sich herrlicher Sonnenschein und ein strahlend blauer Himmel zeigten. 
  • Mittags sind wir zunächst auf den hohen Peißenberg gefahren. Dort gab es zwar die bekannt tolle Fernsicht zu bewundern, aber gefühlte 2 Millionen Menschen hatten die gleiche Idee wie wir. Also haben wir den Ort der Ausflügler rasch verlassen und in Peiting noch ein wenig Dosen gesucht. 
  • Während das Skispringen im Fernsehen lief gab es die letzten Weihnachtsplätzchen und damit ist die "stade" Zeit vorüber.
  • Die Tage werden merklich länger und wenn es nach mir geht dürfte jetzt das Frühjahr auch kommen.

s+bkerschi 06.01.2015, 18.54| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: Hohenpeißenberg

Geruhsamer Ferienausklang

  • Ich konnte meine Ovi auf Anhieb ohne Anleitung richtig einfädeln. Ein wirkliches Erfolgserlebnis!
  • Der Fadenspannung passt auch - morgen geht es an den schönsten Teil des Nähens, das Zusammenfügen der Teile. 
  • Das Gemüserisotto das der Lieblingsmann gekocht hat - ein Gedicht!
  • Der Schnurrkater, der sich fast auf mein Gesicht legt, mir die Nase ableckt um mir seine Liebe zu zeigen und jede Streichelsekunde unendlich genießt. 

s+bkerschi 05.01.2015, 19.31| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: Positiv

Heute kurz und knapp: Positives vom 4. Januar

  • Ich habe mich sehr über den Sieg der deutschen Adler gefreut.
  • Über Weihnachten konnte ich mein reduziertes Gewicht problemlos halten. Ab Mittwoch geht es weiter mit dem Abnehmprogramm.
  • Noch 2 oder 3 Kilo minus und ich könnte mir ein Kleid nähen das dann auch sitzt und gut aussieht. Frl Swing hat mich gestern mit wunderschönen Schnitten angefixt. 
  • Nähen hilft mir sehr über Enttäuschungen hinweg. Im Moment finde ich keinen Draht mehr zu einem Lieblingsmenschen - während ich beim Stricken dauernd über die verfahrene Situation nachgrüble kann ich beim Nähen komplett abschalten. Das liegt sicher auch daran, dass ich mich bei dieser Tätigkeit noch sehr konzentrieren muss. 
  • Wenn ich brav weiter nähe und gute Ergebnisse liefere bekomme ich zum Geburtstag die Sticki (ich habe mich in die W6 N6000 verliebt) meinte der Lieblingsmann mit einem frechen Grinsen in den Augen. Das sind doch gute Aussichten für 2015!

s+bkerschi 05.01.2015, 08.33| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Heute

Ein Päckchen ...

aus München landete heute bei mir. Inhalt: Gute Laune, ein kleines Utensilientäschchen in dem eine Nähfee wohnt (die ich sicher häufig benötigen werde) und liebe Zeilen. Auch auf diesem Wege möchte ich noch einmal herzlich Dankeschön sagen. 

Positiv 2: Der Schnitt für die "Lady Carolyn" ist ausgedruckt, zusammengeklebt und ausgeschnitten. Das erste Teil habe ich auch schon auf dem Stoff fixiert und zugeschnitten, was wie von mir schon erwartet nicht ganz so gut ging. Auf dem Stoff sieht man keinen Kreidestrich, er rutscht und flutscht zudem fröhlich vor sich hin und hat sich schon beim Waschen ein wenig verzogen. Beste Voraussetzungen wenn man seit so vielen Jahren kaum genäht hat. Aber ich wachse an meinen Herausforderungen und Spaß macht es allemal. Außerdem ist es um diesen Stoff, der nur ein paar Euro gekostet hat, nicht wirklich schade. Mit etwas Glück kommt ein tragbares Teilchen heraus; mit weniger Glück ein Shirt, das ich nur zur Wohlfühlhose tragen kann. Sicher lerne ich aber wieder etwas bei diesem Teil und das ist im Moment auch viel wert. Der Erfolg kommt ja bekanntlich mit der Übung und wir Strickerinnen und Näherinnen sind eines ganz sicher: Geduldig. 

Ob es positiv ist, dass ich immer mehr kostenlose Näh-Freebooks im Internet entdecke wird sich zeigen. Meine Näh-Klopapierrolle wird jedenfalls länger und länger.... Neben den geplanten Shirts sind inzwischen zwei Kulturbeutel für den Kretaurlaub und eine große Tasche für die Badesachen in Planung. Ich bin hin und weg wie viele tolle Sachen man selbst herstellen kann. Eine feste Nähzeit habe ich inzwischen auch in den Tag integriert. Bisher habe ich die Stunde zwischen "Haushalt ist fertig" und "Kerschi hat ein leckeres Essen gezaubert" meist im Internet oder vor dem TV vertrödelt. In dieser Stunde nähe ich zur Zeit und kann dabei perfekt entspannen. Ich hoffe ich kann das nach den Ferien so beibehalten, denn das wäre eine schöne Ruheinsel im Alltag. 

s+bkerschi 03.01.2015, 19.30| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Wohnen wo Andere Urlaub machen

Glücksgläser...

oder positiv Challenges bei Facebook - gute Gelegenheiten um sich selbst vor Augen zu führen wie schön das Leben ist. Warum aber nur eine Woche lang oder im privaten Rahmen eines Familienglases? An den schönen Dingen des Tages kann man doch auch andere teilhaben lassen. Darum möchte ich versuchen in diesem Jahr möglichst häufig meine positiven Tageserlebnisse hierin meinem Weblog zu notieren. 

  • Morgens aufstehen und die Zugspitze rosa leuchtend und zum Anfassen nahe vor einem zartblauen Himmel sehen. Ein Blick während des Kaffee kochens, der einzigartig ist und der mir auch nach zwei Jahren in dieser Wohnung noch den Atem raubt. 

  • Weihnachtsplätzchen und Cappuccino mit extra viel Milchschaum. Dabei ein schönes Gespräch mit dem Lieblingsmann führen und einfach genießen, dass man zusammen Zeit verbringen kann. 

  • Der Vorsatz, im nächsten Jahr weniger zu arbeiten, fällt in der Umsetzung angenehm leicht. Gemeinsam verbrachte Zeit ist wichtiger als schnöder Mammon. Unternehmungen müssen schließlich nicht viel kosten und können doch Balsam für die Zweisamkeit sein. 

  • Ich habe mutig ein "Putzlappenpaket" bei Trigema bestellt. Ich bin ja gespannt was ich da bekomme und ob ich aus den Lappen tatsächlich etwas Hübsches zum Anziehen zaubern kann. Aber erst einmal freue ich mich auf das Überraschungspaket, ich liebe Überraschungen!

s+bkerschi 02.01.2015, 18.49| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: Positiv

Winter kann auch hübsch sein


Ich bin ja, wie hinlänglich bekannt ist, kein großer Fan von Schnee, Eis und winterlichen Temperaturen. Strahlender Wintersonnenschein lockt aber auch mich aus dem Haus und so entschlossen wir uns heute an einen meiner Lieblingsorte in Oberbayern zu fahren um dort einen langen Winterspaziergang zu unternehmen. Wir sind in Herrsching fast die ganze Seepromenade entlanggelaufen und haben die einzigartige Atmosphäre des winterlich verschneiten Ammersees genossen.













Am gestrigen Silvesterabend war das Wetter allerdings weniger nett. Wir wollten das Feuerwerk von einer Anhöhe über Schongau aus beobachten und dort mit einem Glas Punsch gemütlich anstoßen. Schon als wir ankamen zeigte sich dichter Nebel und man konnte nicht wirklich weit und klar sehen. Als die ersten Anwesenden dann ihre Raketen zündeten verdichtete sich der Nebel zu einer undurchsichtigen Suppe; selbst das Licht der Fackeln war 20 Meter entfernt kaum noch zu erkennen. Eine gespenstische Atmosphäre, die mir nicht behagt hat. So haben wir den Ort des Geschehens rasch verlassen um zu Hause noch gemütlich ein Stündchen in trauter Zweisamkeit zu verbringen.

Ich wünsche Euch ein glückliches und gesundes 2015 und hoffe, das Jahr hält viele Sonnenstunden für Euch bereit!

s+bkerschi 01.01.2015, 17.36| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Ausflüge | Tags: Herrching, Winter, Foto, Spaziergang,

2015
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Einträge ges.: 2029
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 5114
ø pro Eintrag: 2,5
Online seit dem: 26.11.2003
in Tagen: 4078
____________________________





Sabine Kerschbaumer
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
____________________________

Lavendelmaschen:
Hallo Sabine,das mit dem Fehler in der Anleit
...mehr

Ulli:
Liebe Bine,ich hab sogar den 2. RVO schon auf
...mehr

Iris:
Hallo Bine.Oh nein, das mit der Anleitung ist
...mehr

Angela:
Kleiner Tipp zu den IKEA-Stoffen: vor dem Näh
...mehr

Susi:
Hast Du schon den neuen Espresso mit Schokoge
...mehr

Zufallsspruch:
Da die Jugend etwas so Wundervolles ist, bleibt es ein Skandal, dass sie an die Kinder vergeudet wird.

powered by BlueLionWebdesign