Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Ausflüge

Wer billig kauf, kauf zwei Mal oder:

... warum man ein Bike doch besser im Fachgeschäft kaufen sollte! ...weiterlesen

Bine 24.08.2016, 15.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Weitblick



Heimweg über Apfeldorf...

Bine 07.08.2016, 19.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*sachwitz*

Das Blogthema "Ausflüge" passt nicht ganz für eine kurze Radtour von Igling nach Kaufering, denn das sind ohne Umweg gerade einmal zehn Kilometer. Aktuell ist noch eine Umleitung, aber dennoch sind wir sicherlich nicht mehr als zwölf Kilometer gefahren. Mit Hund im Korb und in Sachen radln völlig untrainiert hat mir das für heute aber gereicht. Die verbrannten Kalorien wurden bei einem leckeren Bananen-Milchshake direkt wieder aufgefüllt. Schließlich muss Hundi unterwegs mit der Eiswaffel ernährt werden.

Ich bin gespannt wie ich mich in den nächsten vier Wochen steigere. Rad fahren ist ja unheimlich gesund und wir möchten das flache Land hier überwiegend auf dem Drahtesel erkunden. Lucky macht das ganz prima mit, wie eigentlich alles bisher. Wobei auch alleine bleiben immer besser klappt. Etwas über zwei Stunden gehen inzwischen gut, vorausgesetzt er durfte vorher ausgiebig Gassi gehen.

Jetzt gibt es erst einmal Abendessen: Nudeln mit Zitronensauce. Dank Monsieur Cuisine sind Nudelsaucen innerhalb von ein paar Minuten gerührt und werden extrem cremig. So sehr ich immer über die Verwender/innen so eines Wunderkessels gelästert habe, so wenig möchte ich meinen wieder hergeben! Gerade wenn es schnell gehen muss ist das Teil super. Bisher hat auch alles wunderbar geschmeckt und außer Püree, mit dem mein Monsieur auf Kriegsfuß steht, gelingt auch alles immer gut.

Noch drei Texte bis zum Urlaub - schönen Abend Euch!

Bine 01.08.2016, 17.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Relaxen am Lech



Bine 06.06.2015, 15.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Let it snow, let it snow, let it snow....


Das weiße Zeug hat meine Tagespläne mächtig durcheinander gewirbelt. Eigentlich wollte ich heute ein Stoffgeschäft in Weilheim, Murnau oder das schwedische Möbelhaus stürmen um Stoff zu kaufen. Naja, man kann ja auch bestellen damit das Fensterelend im Hause Kerschbaumer endlich ein Ende hat. Wir wohnen ja nicht erst seit gestern in unserer "neuen" Wohnung, haben es aber bis heute weder im Bad noch im Nähesszimmerbüro noch in der Küche zu Vorhängen gebracht. Völlig nackelig müssen meine Fenster hier vor sich hin frieren und schön sieht das nicht aus.

Also stehen Vorhänge auf meiner ToDo-Liste. Nachdem mir heute bei Facebook ganz fix mit Schnittmustern ausgeholfen wurde (Memory: Ik** hat ein kostenloses Vorhang-Tutorial zum Download als .pdf. Einfach nach Vorhänge nähen, **ea + .pdf suchen.) gehe ich jetzt eben online auf Stöffchenfahndung. Ob nun ich eine Menge Sprit verfahre oder die Post ist letztendlich auch egal. So ist das eben wenn man am Popo der Welt wohnt, ohne jegliche öffentliche Verkehrsmittel und selbst für ein Ei erst einmal 10 Kilometer fahren muss. Meist ist bestellen billiger und natürlich auch bequemer.

Wir haben ja auch in Schongau ein sehr schönes, kompetentes und gut sortiertes Stoffgeschäft. Eigentlich stütze ich solche Läden, zumal unsere sehenswerte Altstadt zusehends ausstirbt und die kleinen Läden verschwinden. Aber leider sind die Preise dort eher die einer Apotheke. Ungeduldig wie ich bin konnte ich es Weihnachten nicht abwarten die neue Ovi auszutesten. Hinterher musste ich feststellen: Für den Preis der 4 Ovirollen aus dem örtlichen Nähgeschäft bekomme ich online glatt 12 Stück. Leider ist es auch bei Stoffen so. Dementsprechend werde ich künftig hier nach Angeboten gucken oder eben nur kleinere Mengen für Einsätze oder bunte Bündchen besorgen. Diese sollten ja farblich gut zum Hauptstoff passen und deshalb ist es besser, das aufeinander abzustimmen und die Stoffe direkt nebeneinander zu sehen.

(HIER könnt Ihr Euch wenn Ihr wollt Schongau und "unsere" Sorgen ansehen....)

Bine 17.01.2015, 10.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Winter kann auch hübsch sein


Ich bin ja, wie hinlänglich bekannt ist, kein großer Fan von Schnee, Eis und winterlichen Temperaturen. Strahlender Wintersonnenschein lockt aber auch mich aus dem Haus und so entschlossen wir uns heute an einen meiner Lieblingsorte in Oberbayern zu fahren um dort einen langen Winterspaziergang zu unternehmen. Wir sind in Herrsching fast die ganze Seepromenade entlanggelaufen und haben die einzigartige Atmosphäre des winterlich verschneiten Ammersees genossen.













Am gestrigen Silvesterabend war das Wetter allerdings weniger nett. Wir wollten das Feuerwerk von einer Anhöhe über Schongau aus beobachten und dort mit einem Glas Punsch gemütlich anstoßen. Schon als wir ankamen zeigte sich dichter Nebel und man konnte nicht wirklich weit und klar sehen. Als die ersten Anwesenden dann ihre Raketen zündeten verdichtete sich der Nebel zu einer undurchsichtigen Suppe; selbst das Licht der Fackeln war 20 Meter entfernt kaum noch zu erkennen. Eine gespenstische Atmosphäre, die mir nicht behagt hat. So haben wir den Ort des Geschehens rasch verlassen um zu Hause noch gemütlich ein Stündchen in trauter Zweisamkeit zu verbringen.

Ich wünsche Euch ein glückliches und gesundes 2015 und hoffe, das Jahr hält viele Sonnenstunden für Euch bereit!

Bine 01.01.2015, 17.36 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Am Wegesrand

Diese Silberistel streckte ihr kleines Köpfchen weit in den Sommerhimmel. Ich habe so etwas noch nie gesehen, ansonsten wachsen Silberdisteln ja auf einem kurzen Stengel weich auf das Gras gebettet. Falls das keine Silberdistel ist, wäre es lieb, wenn Ihr mir einen kurzen Kommentar hinterlassen würdet.



(aufgenommen mit dem Makroobjektiv - Durchmesser etwa drei Zentimeter)

Silberdisteln liebe ich sehr und freue ich immer, wenn ich welche sehe. Sie sind für mich, wie auch Edelweiß und blauer Enzian, eine sehr schöne Kindheitserinnerung. Meine Großmutter hatte immer irgendwo in der Wohnung eine Schale mit Silberdisteln stehen, die sie von den Wanderungen in ihre geliebten Allgäuer Berge mit nach Hause gebracht hatte. Damals war das noch erlaubt, denn die hübschen Blumen blühten fast überall auf den Höhenwiesen. Diese wuchs am Ende der Rosengartenschlucht auf dem Weg zur Blauen Grotte.


Bine 11.09.2014, 19.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Und noch einmal Wasser


Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens. (Nietzsche)

Bine 10.09.2014, 18.57 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wasser

Immer wieder wandert man beim Durchqueren der Rosengartenschlucht an kleineren Wasserfällen vorbei... 

Bine 08.09.2014, 19.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Rosengartenschlucht


Im Urlaub haben wir unter anderem die Rosengartenschlucht durchwandert. Etwa auf halber Höhe bot sich uns dieser herrliche Ausblick auf Imst:

Bine 04.09.2014, 18.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2016
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Letzte Kommentare
Angela:
*Drück-ganz-doll*Liebe GrüßeAngela
...mehr
gaby:
Wenn der Garten verunkrautet ist, immer erst
...mehr
Susi:
Na dann drücke ich dich mal eifrig :ok: :ok
...mehr
Tanja:
Da gleichen sich unsere Pläne. :o)Wir haben z
...mehr
Susi:
Wollknäuel :D
...mehr