Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Familie und Alltag

Gesundes Essen in die Katze bekommen


Meine Stubentiger habe ich erfolgreich zu Mäklern erzogen verzogen. Außer höchst ungesundem Feuchtfutter, bevorzugt das mit dem S***, haben sie kaum ein Feuchtfutter angerührt und zogen mäkelig von dannen wenn ich es gewagt habe, ihnen etwas anderes vorzusetzen. Die Gesichter der drei waren in diesem Fall sehr sehenswert, so vorwurfsvoll kann nur eine Katze gucken! Frauchen ist ja hartnäckig, aber aus den diversen... ...weiterlesen

Bine 25.08.2015, 20.40 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der aktuelle Stand der Dinge

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Bine 14.08.2015, 10.51 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Soziales Netz

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Bine 10.08.2015, 07.08 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Urlaubstag 2

stand unter dem Motto: "Katastrophen eingrenzen" - siehe Passwort geschützter Beitrag. ...weiterlesen

Bine 09.08.2015, 14.45 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Verzweiflung

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Bine 09.08.2015, 09.11 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bloggen mit Passwort

Ich werde hier zum Blogpasswort greifen und einige Einträge damit schützen. Ihr könnt das Passwort von mir bekommen, kurze Mail über das Kontaktformular genügt.... ...weiterlesen

Bine 09.08.2015, 08.12 | (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bald Urlaub

Noch 1,5 Wochen arbeiten, dann habe ich Urlaub. Drei herrlich freie Wochen in denen ich tun und lassen kann was ich möchte.

So der Plan - in Wirklichkeit überlege ich jetzt schon, ob mir nicht am dritten Tag langweilig wird. Was ich mit der vielen freien Zeit anfangen soll. Ob mir Kunden abspringen wenn ich mir herausnehme, drei Wochen (wohlgemerkt im Jahr!) Urlaub zu nehmen und nicht erreichbar zu sein. Ob ich nicht vielleicht doch, wenn es regnen sollte, ein paar Texte schreibe. Nur damit ich das Schreiben nicht "verlerne".

Ich kenne diese Signale, sie deuten darauf hin was ich schon lange merke: Ich stehe wieder einmal sehr nahe am Burn-Out. Dafür können meine Arbeit oder die Auftraggeber gar nichts, denn ich kann sehr entspannt schreiben und habe eigentlich immer genügend Zeit für meine einzelnen Texte. Dieses Gefühl ist in mir drin, ganz tief, und ich setze mich selbst immer wieder unter Druck.

Ich muss etwas schaffen, untätig sein geht gar nicht, zumindest eine Handarbeit in der Hand muss sein wegen der Produktivität. Nichts tun ist verschwendete Zeit..... ich verbiete sie mir. Einfach so auf einer Bank am Ammersee sitzen, an Kerschi gelehnt und gemeinsam träumen, mir gelingt das nur selten. Schlimm und schwierig für meinen Mann, der diese Art der Entspannung braucht. Schlimm aber auch für mich, denn immer unter Strom stehen geht auf Dauer nicht gut. Irgendwann holt der Körper sich die Ruhe die er benötigt.

Also drei Wochen Urlaub und jeden Tag mindestens zehn Minuten Seele baumeln lassen. Entspannen kann man lernen meint mein kluger Mann und ich will es von ihm lernen.

Bine 23.07.2015, 19.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heftige Gewitter

sind hier ja häufig und beunruhigen eigentlich niemanden wirklich.
So auch heute Vormittag: Dunkle Wolken ziehen auf, es beginnt zu blitzen und zu donnern und ein kräftiger Platzregen geht nieder.

Frau ist vernünftig, schaltet vorsichtshalber den Rechner aus und macht eine Arbeitspause.
Was tun mit der gewonnenen Zeit?
Ich hatte mich entschieden, eine Haarkur endlich einmal länger als 2 Minuten einwirken zu lassen.
Beim Auswaschen: Lautes Donnergrollen, der Boden wackelte unter meinen Füßen. Irgendwo hat wohl der Blitz eingeschlagen.

Das Licht flackerte noch kurz und das war es dann für die nächsten 1,5 Stunden.

Stromausfall....
Haare nass... .

Bei mir geht ohne Fön frisurtechnisch gar nichts. So sehe ich jetzt aus, wie Stuwwelpeter persönlich.

Warum stehe ich bei Stromausfällen IMMER unter der Dusche oder wasche mir gerade die Haare?

Bine 03.07.2015, 11.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Meine neue Küchenhilfe



Bine 17.06.2015, 20.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Verlobungstag ist....

wenn der Liebste mit Blumenstrauß und Orchidee in Boffel*-Lieblingsfarbe in der Türe steht.

Drei Jahre ist das nun schon her... Zu wissen, endlich den richtigen Partner gefunden zu haben, den Menschen mit dem man steinalt werden möchte und dem man mit 90 sicher immer noch genauso verliebt in die Augen blickt, ist das schönste Gefühl überhaupt.


*Aus Bine wurde durch Kerschi die Boffel..... aber da Wollboffel ziemlich doof klingt bleibt der Blogname :-).

Bine 16.06.2015, 18.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
____________________________
Letzte Kommentare
Lemmi:
Also unsere beiden Essen in Sachen Trockenfut
...mehr
Iris:
Hey super, da hat sich deine Hartnäckigkeit d
...mehr
christine:
Liebe Bin,ich lese schon lange in deinem Blog
...mehr
Helga De Col:
Liebe Bine,oje das hört sich schlimm an. So s
...mehr
Anja H.:
Liebe Bine,Lese jetzt schon soooo lange deine
...mehr
Zufallsspruch:
Sprechen Männer in so scharfem Ton mit ihren Frauen, daß man sich mit ihren Worten rasieren könnte, ist anzuraten, das Gespräch mit After-Shave-Atmosphäre ein wenig zu glätten, bevor sich die Frauen ihrer eigenen Waffen besinnen..

(C) Christa Schyboll


powered by BlueLionWebdesign