Blogeinträge (themensortiert)

Thema: unter die Haut...

Verliebt wie am ersten Tag...



Scharfgestellt auf die Finger und nicht aufs Gesicht, aber spielt das eine Rolle?
Ich liebe diesen Mann einfach....

Bine 26.05.2017, 15.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

München - Ansbach: Es bleiben Spuren


Ich bin von Natur aus ein ängstlicher Mensch, der sich im Gedränge großer Menschenmassen nicht sehr wohl fühlt. Sicherlich ist das auch durch meine Zwergengröße bedingt, meine 158 Zentimeter bringen es unweigerlich mit sich, dass ich nur schlecht über andere hinwegsehen kann und mich dann rasch bedrängt fühle. Mit Kerschi an meiner Seite kein großes Problem, der schaut immer, dass es nicht zu eng wird und es mir gut geht. ...weiterlesen

Bine 27.07.2016, 08.26 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nettigkeiten am Morgen....

Es gibt Telefonate, die bauen so richtig auf. Ich weiß jetzt endlich, ich bin dick - und zwar so dick dass es nicht mehr "schön" ist, und das wo ich doch mal so toll schlank war. Grund ist meine vegetarische Ernährung, denn in dem Jahr in dem ich nun keinerlei Fleisch mehr zu mir nehme habe ich ja so viel Speck auf die Rippen bekommen. Vegetarier sind, das stand ja auch in der Zeitung, die Dicksten und würde ich endlich wieder Fleisch essen, wäre ich wieder schön schlank. Ich muss gucken dass ich dünner werde, weil man merkt mir ja an, dass mich meine Figur psychisch belastet und ich eine depressive Verstimmung habe... (Es kam noch mehr in der Richtung, ich erspare Euch das).

Ich könnte gerade k***en, denn meine depressive Verstimmung kommt wegen genau solcher Aussagen. Bei diesen Menschen mag ich nichts essen, denn auch wenn "extra dieses komische Zeug gekauft wird" (verlangt habe ich das nicht) wird drauf gespeikt, wieviel ich von "diesen total überfetteten Brotaufstrichen"  verdrücke. Ich soll endlich frühstücken, aber eigentlich ja doch nichts essen, weil dann werde ich ja wieder dick. Oder wenigstens ein Wurstbrot, denn das macht ja schlank.

Ich wage gar nicht daran zu denken was los ist, wenn herauskommt, dass ich eigentlich kaum noch tierische Produkte zu mir nehme. Mein Mandelmilchcappu schmeckt mir nämlich gerade echt lecker. Ein Seelentröster den ich jetzt wirklich brauche, den JETZT bin ich verstimmt und ganz ehrlich, mir ist zum heulen. Das ging tief rein, zu tief, einmal mehr.

Da kämpft man lange, lange um Selbstbewusstsein und Körpergefühl trotz Überkilos und dann *wumms* - Dankeschön, das saß! Ich weiß, dass die Unzufriedenheit mit eigenen Defiziten auf mich projiziert wird, aber das hilft mir im Moment wenig.

Ich bin ja eh mit meinem Anblick im Spiegel unglücklich, sehr sogar. Ich weiß aber inzwischen, dass ich durch mein immer wiederkehrendes Diäten - in meinem Fall hieß das fast nichts mehr essen - mein Jojo genährt und meinen Grundumsatz vollständig kaputt gemacht habe. Dass es einfach dauert bis sich das einspielt und gerade jetzt, in den Wechseljahren, sicher nicht von heute auf morgen kommt. Ich hatte mich mit mir arrangiert - hatte.... und wieder besseren Wissens ist mir der Appetit die nächsten Tage einmal mehr vollständig vergangen.

Bine 09.09.2014, 11.15 | (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Treibgut (Partnachklamm)

Manchmal fühlt man sich im Strudel des Lebens wie Treibgut. Hingeworfen und ohne Möglichkeit, etwas an dem Ort, an dem man gelandet ist, zu ändern. Irgendwann kommt dann der Strudel des Lebens und reißt einen wieder mit. Manchmal ist der Tanz fröhlich auf den Wellen, manchmal ziehen die Strudel tief hinunter. So, wie das Leben eben spielt....

Machen wir das Beste draus, Tag für Tag...

Euch Allen, die Ihr hier schon so viele Jahre mitlest, ganz viel Danke. Bei einigen Namen musste ich so denken: "Mei, was wir via Blog und auch real schon so erlebt haben...". Gell Ulli, denkst Du auch noch manchmal an die Rückseiten von Round Robins ;-) ?

Bine 13.08.2013, 19.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Geschichte


ist die Domäne binebroehl-design.de - manche haben das wohl schon gemerkt. Auch die alte Mailadresse ist damit Vergangenheit. Grund war die am Montag endlich vollzogene Scheidung... damit habe ich irgendwie auch die Verbindung zu diesem Namen bzw. dieser Domäne verloren. Aaaaaber, in den nächsten Monaten gibts dann eine neue Domäne, lasst Euch überraschen ....

Bine 10.01.2013, 19.29 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sonnenaufgang





... herrlich wenn man beim Kaffee kochen so begrüßt wird...

Bine 29.12.2012, 15.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ein aufregender Tag geht zuende...


gerade eben durfte ich die Folie abmachen und vorsichtig waschen. Jetzt darf ich bissl lüften, bevor dünn Bepanthen drauf kommt. Worauf - auf mein neues, zwischen 14 und 18 Uhr gestochenes Knitting-Tattoo:



Tattowiert hat mich Tom vom Stechwerk in Kempten. Ich habe mir das tattoowieren viel schlimmer vorgestellt, aber Schmerzen waren das wirklich nicht, eher ein Kribbeln. Ich habe mich wirklich super betreut gefühlt, das Stechwerk-Team ist wahnsinnig nett, das Studio extrem sauber und die Beratung klasse. Und das Ergebnis spricht für sich, oder?

Ich bin superglücklich, das Tattoo ist genauso geworden wie ich es mir gewünscht habe und selbst der Faltentiger, der wirklich kein Tattoofreund war, ist begeistert. Und ich erst!!!!!!!!

Bine 16.09.2010, 20.32 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wir müssen für jede Sekunde dankbar sein...





in der es uns gut geht. Viel zu schnell könnte auch uns ein Unglück treffen. Das wurde mir eben wieder ganz grausam bewusst.

Aber das Internet hat schon so oft zusammengehalten und geholfen, bitte, helft auch diesmal:

WIR HELFEN - ABGEBRANNT

Ich lese Carolas Blog schon seit ganz vielen Jahren; auch sie ist ein "Urgestein" der Blogszene. Ihr Arbeitsplatz ist abgebrannt, ebenso wie alle persönlichen Erinnerungsstücke. Lest selber und macht Euch ein Bild, und wenn ihr helfen könnt oder wollt, seid so lieb und verlinkt die Seite auch in Eurem Blog.

Dankeschön!

Bine 17.07.2010, 12.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

spin in public


Unter diesem Motto stand unser heutiger Sonntag - und es war wunderschön. Wir waren vom Kindergarten in Kranzegg zu dessen Sommerfest eingeladen, um die alte Technik des Handspinnens an Spinnrad und Spindel zu zeigen.

In unserer "Spinnstube" wurde Wolle gezeigt, die eine Erzieherin mit den Kindern mittels Pflanzen gefärbt hat. Daneben durften wir mit unseren Spinnrädern Platz nehmen und in der Mitte des Raumes konnten die Kinder mit dieser Erzieherin Wollbälle basteln. Nein, keine schwarz-rot-goldenen Bälle....

Aber auch ansonsten waren wir sehr begeistert, was ein "normaler" Kindergarten an Wissen vermitteln kann. Wir haben uns fast wie bei "Waldorfs" gefühlt - eine Getreidemühle mahlte Korn und es wurden duftende Brötchen gebacken, in einem anderen Gruppenraum wurde Seife gesiedet und ein Buch gebunden, Specksteine konnten bearbeitet werden und an Werkbänken waren Kinder eifrig dabei, Häuschen für Wildbienen herzustellen.

Ich finde es superschön, dass Kinder so lernen, dass man nicht alles fertig im Laden kaufen muss und dass es viel mehr Spaß macht, Dinge selber herzustellen, zu gestalten und auch sinnvoll mit unseren Ressourcen umzugehen. Kranzegg ist ein Dorf, sicher kennen dort alle Kinder noch lebendige Schafe. Wünschenswert wäre es, dass auch ganz viele Stadtkindergärten solche Ideen übernehmen und umsetzen.

Es war ein wirklich wunderschöner Tag mit unglaublich lieben, interessierten und faszinierten Kindern, die uns mit großen, erstaunten Augen zusahen und sich vieles erklären ließen. Herzlichen Dank an die Leitung und die Erziehrerinnen, dass wir an diesem wunderschönen Sommerfest teilnehmen durften.

Bine 20.06.2010, 18.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dementoren




Nein sagen wird wohl nie meine Stärke werden, und ich werde immer wieder Menschen begegnen, die das ausnutzen. Aber ich schaffe es jedes Mal besser, und mit weniger Schmerz im Herzen, mich dann umzudrehen und zu gehen.

Aber ich möchte kein anderer Mensch sein, auch wenn es fast schon peinlich ist, dass oft mein großes Kind mich darauf hinweisen muss, wenn ich von Menschen schlecht behandelt oder ausgenutzt werde. Ich habe glaube ich erziehungstechnisch eine Menge richtig gemacht, denn sie ist viel konsequenter und hat wesentlich mehr Selbstwertgefühl als ich.

Ich werde Egozentriker nie verstehen; Menschen, die zum eigenen Wohl nehmen und denen es egal ist, wie es den Gebenden geht. Menschen, für die ihr Umfeld und andere Menschen austauschbar sind, und für die Freundschaft sich daran orientiert, wieviel der Freund gibt. Freunde sind fein, wenn sie sich den vorgegebenen Regeln anpassen und selbst keine Forderungen stellen. Menschen, die durch ihr Selbstmitleid sogar das Mitleid ihrer Umwelt erregen und so noch mehr nehmen können, selber aber keinen Finger krumm machen für Andere.

Egozentriker sind gefährlich, denn sie saugen einem die eigene Energie aus, und wenn man leer ist, wird man fallengelassen.....

Zum Weiterlesen: KLICK

(Danke Hirschlein - die Postings die du zum gleichen Thema immer wieder verfasst hast, hätte ich alle kopieren können.... )

Bine 07.06.2010, 17.28 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare
Susi:
Seelenurlaub :D
...mehr
Traudi:
Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes
...mehr
Wilma Scheepmaker:
Die Socken sind so süss,habe leider noch nie
...mehr
Traudi:
Schön sind sie geworden, die Socken. Ich bin
...mehr
Traudi:
Deine Platzdeckchen sind wunderschön geworden
...mehr