Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Wohnen wo Andere Urlaub machen

Bitte Daumen drücken

Unsere Wohnung ist ja wunderschön und wir lieben sie sehr. Einziges Manko ist der fehlende Garten und Balkon, wir haben "nur" französische Balkone die uns vorgaukeln, so etwas wie einen Balkon nutzen zu können. Schon lange wollen wir einen Schrebergarten, denn das ist fast noch schöner als ein Garten zu Hause. Das Vereinsleben und der Freizeitfaktor abseits des Alltags reizen uns sehr.

Hier in Landsberg gibt es drei Anlagen und wir waren eben mal gucken. Jetzt liegt der Antrag ausgefüllt vor uns und wir brauchen gedrückte Daumen, damit wir einen Garten zugewiesen bekommen. Bitte einen, der nicht so viel Ablöse kostet, denn das Häuschen etc. selbst bauen nach unseren ganz eigenen Vorstellungen wäre total toll. Es gibt Wartelisten, aber da das Gartenjahr im November endet und im Moment wohl immer mal wieder Gärten frei werden, vielleicht haben wir ja Glück und können schon 2017 "einziehen".

Bine 30.07.2016, 19.12 | (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ein Satz mit X - das war wohl nix...

mit dem Umzugstagebuch. Der Stress schlug irgendwann über uns zusammen und mir fehlte  der Nerv für Internet und bloggen völlig. Aber jetzt... ...weiterlesen

Bine 18.04.2016, 14.01 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

11.02.2016 - Es nimmt weiter Gestalt an

Gemacht: Vormittags haben wir überlegt zum Möbeschweden zu fahren, uns dann aber dagegen entschieden. Der eine Besta-Würfel hat Zeit bis zum nächsten Monat. So sind wir nach Landsberg, haben Boxen für meine Stickgarne gekauft und uns Lampenanregungen geholt. Warum sind schöne Lampen eigentlich immer so schweineteuer? Eine neue Lampe muss noch länger warten, soviel ist sicher. Das was uns gefallen hat lag in der Preisklasse des Hotels für unseren Sommerurlaub, und der geht eindeutig vor.

Im Baumarkt lief uns dann ein hässliches Entlein über den Weg - eine Papageienblume im gebrochenen Topf die keiner wollte weil sie keine Blüte mehr hat. Die Gute war um 70 Prozent reduziert, da war der neue Blumenkübel locker noch drin und sie durfte mit ebenso wie eine kleine weiße Hortensie und eine noch sehr kleine Bananenstaude. Mir werden Pflanzen eher zu groß, eingehen tut mir das Grünzeug hingegen fast nie und ich bin gespannt, wann die Staude mir über den Kopf wächst und Früchte trägt.

Fahrradschlösser wollten wir auch kaufen, haben aber irgendwie nichts gefunden das uns gefallen hat. Alles zu leicht zu knacken hatten wir den Eindruck, da können wir den Langfingern die Räder auch ungesichert vor die Nase stellen und shoppen gehen. Falls jemand einen Tipp hat für nicht zu teure aber gute Schlösser, wir wären echt dankbar.  

Gesehen:
Wunderschöne Grünpflanzen - und große Augen gemacht was die kosten wenn sie so groß sind wie z.B. die Palme in meinem Wohnzimmer.

Gewerkelt: Blumen ein- und umgesetzt. Nachher möchte ich noch ein wenig an den Strümpfen stricken.

Gedacht: Hoffentlich ist nicht mehr passiert. Kay hatte einen kleinen Arbeitsunfall, aber so wie es aussieht ist das in ein paar Tagen vergessen.

Gegessen: Haferflocken mit Milch zum Frühstück, ein dreiviertel Stückchen Rüblikuchen zum Kaffee und gleich gibt's Nudeln mit Thunfischsoße.

Gelesen: Pflegeanleitungen für die Papageienblume und die Banane. Mit Hortensien kann ich es gut, da muss ich nichts lesen. Bei mir bleibt eine blaue Hydrangea auch blau und rote rot :-).

Bine 11.02.2016, 18.22 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mittwoch, 10.02.2016 - Räumaktion

Gemacht: Zuerst lang ausgeschlafen, dann im Bett Kaffee getrunken und uns unterhalten. Ihr merkt, wir führen eine sehr "gesprächige" Beziehung. Reden über alles was uns bewegt ist eine wichtige Basis und wir genießen den Austausch miteinander sehr.

Danach ging es los mit der großen Räumaktion. Bisher war unser Esszimmer Alles und Nichts. In einer Ecke hinter der Türe mein Büro, auf dem Esstisch in der Mitte standen die Nähmaschinen, in losen Bestawürfeln befand sich ein Teil der Nähsachen, der Rest war in Fächer neben dem Schreibtisch untergebracht. Ein geordnetes Durcheinander (ich bin ja extrem ordentlich) aber weder gemütlich noch einladend.

Jetzt hat jeder Bereich eine klare Struktur. Die Nähecke befindet sich tatsächlich in einer Ecke, auf zwei Schreibtischen vom Möbelschweden finden die Nähmaschinen Platz. Darüber hängt Besta, morgen müssen wir noch einen Würfel nachkaufen, dann ist die Regalfront geschlossen aber durch Glas nicht zu kompakt. Der Schreibtisch ist in der diagonal anderen Ecke, und endlich rennt mir die Familie nicht mehr ins Kreuz wenn ich arbeite. Wir haben noch Paravents in einem schönen Cyclamton bestellt, sodass ich künftig die Bürotüre zumachen kann. Neben der Bürocke an der langen Wand steht meine Berta. die Tretnähmaschine, die ich nur nutze wenn ich Leder oder ähnliches nähe. Daneben eine Stehlampe und ein Poeng-Schaukalstuhl. So kann Kerschi auch mal lesen wenn ich nähe.

Die Mausis schließlich haben an der kürzesten Wand einen neuen Platz gefunden und fühlen sich dort sichtlich wohl. In der Mitte findet der Esstisch für sechs Personen gut Platz und ist jetzt nicht mehr mit Nähmaschinen belegt. Angenehmer Nebeneffekt: Kerschi kann auch einmal im Esszimmer korrigieren wenn er das möchte.

Es ist ein multifunktionaler Raum entstanden, der uns sehr gefällt. Was man aus 25 Quadratmetern machen kann wenn man lange genug überlegt ist toll. (Bilder folgen wenn Besta gekauft ist...)

Gesehen:
Noch nichts, später den "Bachelor". Ich stehe dazu, für mich das ideale Strickprogramm das mich seeeehr zufrieden macht mit dem was ich habe.  

Gewerkelt:
Umgeräumt. Die Nähmaschine hat heute Pause, dafür stricke ich nachher meinen Socken fertig und beginne Kerschis 2. Normalerweise stricke ich ja immer brav einen nach dem anderen, aber in diesem Fall hatte ich einen Strickauftrag für den ich zwei verschiedene Fersen anfertigen musste.

Gedacht: Wir wohnen irgendwie schon toll, wir jammern ganz oft auf hohem Niveau. Da es im Moment auf dem Wohnungsmarkt nichts gibt, das zu unseren Anforderungen passt im Punkto Lage, Größe etc., bleiben wir erst einmal und machen das Beste aus dem was wir haben. Mit zwei Autos geht das schon, ich muss mich halt aufraffen und öfter selbst mal losfahren um zu bummeln oder einen Kaffee zu trinken.

Gegessen: Zwei Scheiben Vollkornbrot zum Frühstück, ein Stück Donauwelle zum Kaffee und gleich gibt es einen Veggi-Döner.

Gelesen: Einige Weblogs.

Bine 10.02.2016, 18.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das war mein Januar


Bine 01.02.2016, 08.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Urlaubstag 1

Gerade war ich völlig entnervt und wollte im Urlaub gar nicht bloggen, denn was ist ein Blog ohne Bilder? Windwos10 erkennt die SD-Karten meiner Kameras nicht und so werden die Beiträge recht eintönig bis ich eine Lösung gefunden habe.

Aber warum nicht das tun, was ich am Besten kann: Schreiben? Ein Urlaubstagebuch führen und tatsächlich einmal Tag für Tag aufschreiben was ich so erlebt und gemacht habe.

Tag 1: ...weiterlesen

Bine 08.08.2015, 09.11 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Erholsame Ruhe

haben heute genossen. Nachdem wir vormittags die monatliche Runde durch den Drogeriemarkt und den wöchentlichen Einkauf erledigt hatten, ...weiterlesen

Bine 29.05.2015, 18.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pfingst Cachetour



Unsere gestrige Pfingst-Cachetour führte uns nach Reichling, eine kleine Gemeinde nur wenige Kilometer von Birkland entfernt. Die erst kürzlich veröffentlichten Dösen waren zwar allesamt liebevoll gestaltet; allerdings sind viele der Verstecke wenig klug und sehr offensichtlich gewählt und deshalb es ist fraglich, ob die Caches dort lange überleben. Sehr schade fanden wir auch, dass es zu keinem der Caches etwas zu lesen gab. "Das ist... ...weiterlesen

Bine 25.05.2015, 16.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Der Sommer kann kommen ...


... zumindest habe ich das erste Sommershirt heute fertig genäht. Es ist "Shelly" von Farbenmix, gearbeitet aus einem leichten Viskosejersey mit Bündchenstoff als Abschluss. Ich hätte nicht gedacht dass das Saumbündchen mein kleines Bäuchlein so freundlich wegmogelt :-). In der Farbe der Hose gehalten unterteilt es die Figur nicht auffällig, verhilft dem Shirt aber zu einem hübschen Fall. Das werde ich so sicherlich noch öfter nähen. Auf den Fotos sieht man das Bünchen kaum, ihr müsst es Euch einfach denken.






Diesmal mit Tragebild in mittelprächtiger Qualität. Der Lieblingsmann kommt mit dem Handy besser zurecht als mit der großen Cam - und ich finde ein Handyfoto ist allemal aussagekräftiger als ein Bild vom Shirt auf dem Bügel. Weiter geht es mit Ostergeschenken die ich dann leider erst nach Ostern zeigen kann.

Bine 16.03.2015, 18.02 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Valentin + Upcycling


Zunächst möchte ich Euch heute mein Valentinstags-Geschenk zeigen, das mich anfangs ziemlich verwirrt hat.

...weiterlesen

Bine 20.02.2015, 18.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2016
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare
Angela:
*Drück-ganz-doll*Liebe GrüßeAngela
...mehr
gaby:
Wenn der Garten verunkrautet ist, immer erst
...mehr
Susi:
Na dann drücke ich dich mal eifrig :ok: :ok
...mehr
Tanja:
Da gleichen sich unsere Pläne. :o)Wir haben z
...mehr
Susi:
Wollknäuel :D
...mehr